Willkommen bei der Hosenträger Rail Systems GmbH                       

Schöne Fahrzeuge in schöner Landschaft und dann noch auf schönem, vorbildlichem Gleis? Geht das? Ja klar, geht das, mit dem wiederauferstandenen Gleissystem von Hosenträger Railsystems!
Wir haben die Oberbauform Bauart „K“ vorbildgerecht umgesetzt, unser Gleissystem eignet sich für das Diorama genauso, wie für die Heimanlage. Die Weichen werden in zwei verschiedenen Radien angeboten 5937 mm (190m Vorbildradius) oder 3500 mm (das entspräche einem Vorbildradius von 112 m) und nach den Normen Finescale und Pur / scale gefertigt. Für den Anfang werden erstmal die einfachen Weichen produziert, die anderen Weichenformen werden – natürlich – folgen. Das aber zu gegebener Zeit.
 
Das Gleissystem wird ausschließlich in Bausatzform angeboten. Unsere Bausätze zu montieren ist einfacher als Sie denken. Jedem Bausatz liegt eine Bauanleitung bei, die Sie Schritt für Schritt durch die Montage leitet. Sie haben dadurch die Möglichkeit, das Aussehen Ihres Gleises an die Situation anzupassen, die Sie brauchen.
 
Interesse geweckt? Dann versuchen Sie doch mal ein Gleisjoch.
 
Unser Gleissystem beruht auf den Konstruktionen von Eberhard Dreyer, der dieses System unter dem Markennamen „Hosenträger Rail Systems“ vertrieben hat. Nach der Einstellung der Fertigung in 2013 war dieses Gleissystem zunächst nicht mehr verfügbar. In 2016/17 hat sich eine Gruppe von 5 Spur-1 Enthusiasten aus der Fremo:32 Gruppierung intensiv mit der Wiederbelebung von Hosenträger Rail Systems beschäftigt. Wir konnten Eberhard Dreyer dazu gewinnen, uns seine sämtlichen Rechte, Informationen und vor Allem seine Konstruktionen und sein Know-How zur Verfügung zu stellen. Daraufhin haben wir die „Hosenträger Rail Systems GmbH“ gegründet, um dieses Gleissystem wiederaufleben zu lassen und es weiter zu entwickeln. Wir betreiben dieses Unternehmen allerdings alle als Nebenbeschäftigung, denn leben können wir davon nicht…

Das Team und Ederhard Dreyer

Dieses Foto entstand anlässlich unseres ersten Auftritts in Sinsheim 2017. 

Von links nach rechts:

Johannes Rinio, Henrik Mücher, Eberhard Dreyer, Gunnar Putsch, Martin Meiburg, Karsten Brandt.